kochen / backen

Zebrakuchen, Step by Step

20.11.2018

Zebrakuchen, Step by Step


kochen/backen

 

 

Fast hätte ich diese alten Fotos komplett vergessen.

Ich wollte ja noch eine kleine Step by Step Anleitung schreiben, wie man diesen Zebrakucheneffekt hinbekommt.

 

 

Um ehrlich zu sein, die Fotos gefielen mir von Anfang an nicht.

Heute würde ich nochmal ganz anders and die Geschichte rangehen. Vorallendingen hätte ich andere Farben für den Teig verwendet. Das "schwarz" gefiel mir, die anderen beiden Farbe nicht.

Was im rohem Teig noch gut aussah entwickelte sich beim backen nicht wie erwünscht.

 

 

Vielleicht mache ich nochmal etwas in die Richtung, auch auf die Gefahr hin das es langweilig werden könnte.

So aber fangen wir an.

Im Grunde backt ihr einen ganz normalen Kuchenteig mit etwas Ölanteil und färbt diesen dann ein.

 

 

Ihr benötigt :

  • 260g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 125ml lauwarmes Wasser
  • 250ml Öl
  • 370g Mehl
  • 1 Pck Backpulver
  • Lebensmittelfarbe
  • Eventuell Glasur

 

 

Die Eier müsst ihr trennen. Die Eigelb und den Zucker + Vanillezucker wie gewohnt mit einem Rührgerät schaumig schlagen. Ist das Ganze schön "weiß" gebt Wasser und Öl hinzu.

Nun das gesiebte Mehl mit dem Backpulver vermischen und vorsichtig unter die Öl / Eiermischung heben.

Jetzt müsst ihr das Eiweiß steiff schlagen. Ist das passiert hebt es unter den Teig.

Das wars auch schon.

 

             

Viele verwenden für den dunklen Teil einfach nur Kakaopulver. Ich wollte die Streifen allerdings etwas dunkler haben. Darum hab ich zusätzlich 3 Tropfen schwarze Lebensmittelfarbe verwendet. Wie ihr auch erkennen könnt, hier der Beweis, der eine Teil sollte rosa werden!! Was bekam ich, rot.

Leider ist auch der Teig so ganz pur, also ohne Lebensmittelfarbe, nicht wie gewünscht. Weiß wäre schon toll gewesen. Hier hat er eher eine Eierschalenfärbung. 

Zurück zum Wesentlichen.

Wenn ihr den Teig nun eingeteilt und eingefärbt habt, nehmt euch eine Kuchenform  zur Hand. Fangt mit einer Farbe eurer Wahl an und gebt einen Klecks Teig in die MItte der Backform.

 

 

Nehmt am besten einen Löffel. Nun greift zur nächsten Farbe und gebt wieder einen Klecks Teig in die MItte der Backform. Nun das selbe mit der nächsten Farbe. Der Teig verteilt sich automatisch immer mehr zum Rand hin. Die Schwierigkeit ist wohl letztendlich wirklich die Mitte zu treffen. Ist mir jetzt wie ihr seht nicht gelungen 🙂

Fahrt so fort bis die Backform ungefähr bis zur Hälfte gefüllt ist. Nun ab damit in den Ofen. Bei 180 Grad  bzw. 160 Grad Umluft, ca. 50 Minuten backen. Macht am besten den Zahnstochertest.

 

 

Ist die Backzeit erreicht lasst den Kuchen gut auskühlen und löst ihn dann aus der Form. Leider ist meiner etwas eingerissen. MIt einer schönen Glasur würde man davon aber auch nichts mehr erkennen.

Das schönste ist sowieso der Anschnitt. Da kommt der Effekt dann erst so richtig zur Geltung.

 

Viel Spaß beim ausprobieren und bis bald 

 

No Comments

Leave a Reply